Geschichte des ältesten Volksskilaufs

Pioniere mit viel Herzblut

start sw komp

Der Morgarten Volksskilauf wurde vom Turnverein Rothenthurm aus der Taufe gehoben. In der klassischen Technik absolvierten am 3. März 1968 rund 100 Sportbegeisterte um den Morgartenberg den Wettkampf. Die Loipe wurde von der Spurequipe mit ihren Fellskiern gezogen. Mehrmals setzten sie auf der Strecke ihre Spuren in den Schnee, um den Wettkämpfern möglichst gute Bedingungen zu ermöglichen.     

Bereits bei der dritten Austragung wurde die Streckenführung auf das Hochmoor von Rothenthurm, mit zusätzlich giftigen Steigungen und rasanten Abfahrten am Kleinmorgartenberg, verlegt. In der Ebene zog nun ein Schneetöff das Eigenbau-Spurgerät. Fiel dann vor dem Start nochmals Schnee, musste sowohl der Töff, als auch die Spurequipe wieder mobilisiert werden. Dabei kam es auch vor, dass die ersten Läuferinnen und Läufer die Vorspurer überholten und ihnen dann mündlich die ungefähre Streckenführung bis ins Ziel mitgeteilt wurde.

 

Neuer Name und Suisse Loppet

klassiche sw komp

Die Beliebtheit des Laufes nahm sehr rasch zu und die Teilnehmerzahl konnte in Kürze stark erhöht werden. Zur 19. Austragung wurde der Langlaufevent in den Rothenthurmer Volksskilauf umbenannt. Gleichzeitig zählte nun der Lauf zur Suisse-Loppet Wertung vom Skiverband. Diese Meisterschaft der schönsten und grössten Volksskiläufe der Schweiz sorgte für eine weitere Attraktivitätssteigerung. So konnten sich die Organisatoren bereits ein Jahr später an 1‘050 Teilnehmenden erfreuen. In der Zwischenzeit wurde die Strecke gänzlich aufs Hochmoor verlegt. Der Lauf wurde in der freien Technik angeboten, sodass der Siitonenschritt, der Vorläufer der Skating-Technik, schon sehr früh in Rothenthurm praktiziert wurde.        

 

  

Übergangsjahre

grosse gruppe

 Seit dem Jahr 2012 wird der Rothenthurmer Volksskilauf vom dorfeigen Skiclub durchgeführt.Während 40 Jahren zeichnete sich der Turnverein für die Durchführung des Laufes verantwortlich. Nachdem das Organisationskomitee nicht mehr besetzt werden konnte, startete Swiss Ski eine Rettungsaktion für den Traditionslauf und fand mit dem Verein World Skater einen neuen Veranstalter, welcher allerdings nach drei Austragungen die Organisation wieder abgab. 

 

 

 

Trychler und Alphorn spornen an

lauefer trychler comp

Die Strecke des Rothenthurmer Volksskilaufs führt heute über 22.5 Kilometer durch das idyllische Hochmoor. Gegenüber vor 50 Jahren sind keine Vorspurer mehr im Einsatz, dafür das topmoderne Pistenfahrzeug des Vereins Finnenloipe, welcher für die Präparation verantwortlich ist. Mit nur wenigen Metern Höhenunterschied ist der Lauf nicht nur für Topläufer attraktiv, sondern speziell auch für die Volksläufer. Das OK hofft wie in den vergangenen Jahr auf gegen 500 Sportbegeisterte, welche in Wettkampfatmosphäre die einmalige Moorlandschaft geniessen.

 

 

  

q